Zu Besuch in Finnland

Auslandspraktikum bei UPM Raflatac.

Melsungen, 28.06.2017

Im Juni besuchte unsere Auszubildende Kristina Kratz Finnland. Dort verbrachte sie zwei Wochen im Rahmen des Erasmus+ Programmes bei unserem Lieferanten UPM Raflatac. UPM Raflatac ist einer der führenden Hersteller von Haftmaterialien für Produkt- und Informationsetiketten, welche in zehn Fabriken weltweit produziert werden. Im letzten Jahr erwirtschaftete das Unternehmen mit 3.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro.

Mitglied des Sustainability-Team

“Während meines Aufenthaltes habe ich mit Noora Markkanen und Bob Taylor von UPM Raflatac zusammen gearbeitet. Unter anderem haben wir gemeinsam an verschiedenen internen Meetings teilgenommen“, berichtet Kristina. Die angehende Industriekauffrau setzte sich in dieser Zeit vor allem mit Themen wie verantwortungsbewusster Beschaffung, Produktkettenzertifizierung und Inhalten von Lieferantenfragebögen auseinander.

Ein ganz besonderes Erlebnis war in der zweiten Woche der Besuch eines Waldabschnitts nahe Hämeenlinna. Der Mutternkonzern UPM Kymmene Oyi ist der größte private Waldbesitzer Finnlands. Ziel des Besuchs war es, das System der nachhaltigen Forstwirtschaft kennenzulernen. Mit Hilfe eines von UPM entwickelten Verfahrens, UPM Raflatac’s Label Life, welches auf der wissenschaftlichen Methode „Label Life Assessments“ basiert, verglich sie die CO2-, Wasser- und Energiewerte von verschiedenen Produkten. Ihre Ergebnisse wird Kristina auch bei Faubel präsentieren. „Innerhalb der zwei Wochen durfte ich so viele interessante Eindrücke sammeln. Daher empfehle ich, dass man immer die Möglichkeit eines Praktikums wahrnehmen sollte.“

Finnland UPM Raflatac Auslandspraktikum

Unsere Auszubildende Kristina Kratz (Mitte) wurde von Mitarbeitern des Sustainability-Teams betreut: Robert Taylor, Noora Markkanen, Oona Koski und Juha Virmavirta (v.l.n.r.).