Optimale Haftung

Moderner Klimaschrank dient zur Überprüfung der Klebereigenschaften.

Die Anforderungen an Etiketten steigen ständig. Sie sind nicht nur Informationsvermittler, sondern auch Funktionsträger, wie beispielsweise das Hanger Label für Infusionsflaschen beweist, und werden in den verschiedensten Industrien weltweit eingesetzt.

Um diesen wachsenden Anforderungen Rechnungen zu tragen, verfügt das Prüflabor von Faubel seit Beginn dieses Jahres über einen weiteren Klimaschrank, mit welchem die Beständigkeit der eingesetzten Kleber bei unterschiedlichen Temperatur- und Feuchtigkeitsbereichen getestet werden.

Die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte können bei der Produktion, Applikation, Lagerung und Anwendung der Etiketten variieren, sodass der Kleber meist wechselnden Bedingungen ausgesetzt ist. Der Schrank deckt einen Temperaturbereich von 0°C bis +70°Celsius sowie eine Feuchtigkeit zwischen 10 – 90 % rh ab. Außerdem lassen sich Klimazyklen simulieren.

Geschäftsführer Frank Jäger erklärt: „Wir haben in den letzten Jahren schon in Niedrigtemperaturanlagen investiert, um den Trend nach gekühlten und gefrorenen Arzneimittel zu entsprechen. Diese weitere Aufstockung leistet einen wichtigen Beitrag, damit wir nun auch unterschiedliche Luftfeuchtigkeiten testen können.“ Bisher war Faubel für diese Tests auf externe Prüflabore angewiesen.

„Wir freuen den Service in unser Portfolio aufzunehmen. So können wir kurzfristig auf Produktentwicklungsanfragen mit extremen Temperaturen und Feuchtigkeiten schnell und effizient im Haus reagieren.“ Die Tests ermöglichen es, die optimale Haftung der Kleber zu prüfen und dadurch unsere hohen Qualitätsstandards sicherzustellen.

Klimaschrank Klebereigenschaften Temperatur- und Feuchtigkeitswerte

Auf dem Prüfstand: Im Klimaschrank werden die Kleber bei unterschiedlichen Temperatur- und Feuchtigkeitswerte getestet.